News

2020 - Trotz Pandemie wurde ein lang gehegter Wunsch umgesetzt und Neues gelernt: Das Buch zum Konzept "Start-In"

In den vergangenen Jahren wurde ich immer wieder angesprochen, ob ich meine Erfahrungen und Methoden nicht gebündelt – in Form eines Buches – veröffentlichen wollte. So schmeichelhaft diese Fragestellung und Angebote zweier Fachverlage auch war, so wusste ich gleichzeitig, was eine Umsetzung auch abverlangt: Zeit.

Zeit, die ich in meinen unterschiedlichen Rollen, als Organisationsentwicklerin und Coach, die liebt, was sie tut, als Mutter von vier großartigen Kindern, als glückliche Ehefrau sowie als dankbare Tochter pflegebedürftiger Eltern, nur sehr eingegrenzt hatte.
Zugegebener Maßen ist dies gerade für mich zwar ein ungewöhnlicher Schritt, meine private Situation in diesem Format – im Web – offen zu legen… doch bleiben wir „Mensch“ auch im Business und das, was uns privat an Erfahrungen und Anforderungen umgibt, macht auch einen Teil unseres Verständnisses und Haltung im beruflichen Kontext aus.

Im Dezember 2019 habe ich mich schließlich entschieden, das Angebot des Springer Gabler – Verlages anzunehmen und dort mein Konzept „Start-In“ als Buch verlegen zu lassen. Parallel bot sich ein Projekt an, in dem ich 2-3 Tage in der Woche für die kommenden Monate eine komplexe Führungsaufgabe zur Organisationsentwicklung des Unternehmens wahrnehmen sollte. Eine perfekte Kombination, eine großartige Zeit… die mich auch im Nachhinein betrachtet, selbst als Mensch nochmals sehr geformt und mein Wissen bereichert hat. Aus einigen Monaten wurde ein Programm, das bis heute andauert.

Doch zurück zum Anfang: Der Januar 2020 ging also dynamisch los … neben 20 Stunden am Schreibtisch am Wochenende, hatte ich auch in der Woche 1-2 Tage Zeit, zu recherchieren, konzeptionell die Themen zusammen zu bringen und schließlich erste kleinere Kapitel zu schreiben. Dann kam Corona… und ich wurde nachdenklich. Das, was in den ersten Wochen nach Ausbruch der Pandemie und danach an Gedankenspielen und Verhaltensmustern in Deutschland und auch in der übrigen Welt sichtbar wurde, hat mich und den Inhalt meines Buches „herausgefordert“.

Dennoch ist es kein „anderes“ Buch geworden als ursprünglich geplant. Denn auch vor Covid-19 hatten angstdurchzogene Umgebungen die virale Kraft, das Beste und das Schlechteste aus den Menschen herauszuholen. Einige Führungskräfte, deren innere Haltung unter anderem durch Vertrauen und solidarische Lösungsmuster zu beschreiben war, haben im Frühjahr 2020 ihre Mitarbeiter mit einer starken Kraft erreicht. Andere Mitglieder der Leitungskreise haben sich dagegen isoliert, sich den neuen kommunikativen und organisatorischen Anforderungen verweigert und den Fokus auf Selbstoptimierung oder tauben Aktionismus gelegt.

Start-IN steht für einen Wandelprozess in eine Zukunft, in der das Unternehmen sowohl das Potenzial der eigenen Organisationsmitglieder als auch Start-ups nutzt: Innovativ, kundenzentriert, agil und lean, mit eigenem Wertemotor. Dies ist der Mix für Erfolg und Wettbewerbsstärke. Heute und Morgen. Auch in Zeiten einer Pandemie.

Die Abgabe des Manuskripts war schließlich im Herbst 2020… die Produktion im Verlag läuft und die Veröffentlichung steht für das Frühjahr 2021 an. Bis dahin und vielleicht darüber hinaus werde ich einige Inhalte in Form eines Blogbeitrags – kurz und fokussiert – teilen. Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen, Nachdenken und Ausprobieren. Ich würde mich umgekehrt sehr freuen, wenn Sie/Ihr Ihre/Eure Erfahrungen mit mir teilt. Wie? Wie wär’s mich eine Email unter bohlmann@start-in.org und wir schauen dann individuell, welcher Rahmen oder Medium passt.

In diesem Sinne… bleibt gesund & voller Tatendrang!
Herzlichst
Eure

Bettina Bohlmann